Glückspilze bei der Glücksküche

Wirmarco_1036472086363712_417141082_n Mattukats sind solche Glückspilze: unser lieber Freund Marco ist der Gewinner des Jahrespaketes „Happy Cheeze“ und mit wem genießt er seine erste Portion?

Mit uns – juchu!

Das liegt zum einen daran, dass er so ein netter Mensch ist, zum anderen daran, dass er der Patenonkel unserer Tochter Emilia ist und vielleicht auch daran, dass er sich seit der Buchpremiere meines Buches „Mami, ist das vegan?“ pflanzlich ernährt und wir somit auf eine gemeinsame vegane Vergangenheit zurückblicken.

Zufälligerweise hatten wir ohnehin einen Tag am Meer in Cuxhaven für den Geburtstag von Emilia geplant und so konnten wir uns anschauen, wo und wie der vegane Käse hergestellt wird: in der „Glücksküche“.

Noch dazu durften wir die Bekanntschaft von „Glücksküche“ Mitarbeiter Lars machen, der uns ganz viele unterschiedliche Käsestücke zusammenstellte, unsere Fragen zur Produktion beantwortete und ausgesprochen nett zu uns war.

Wieder11875192_449920721835706_4436634353031984823_o-2 zu Hause, haben wir am Abend unseren „Käsefang“ ausgiebig zelebriert: wir bereiteten alles wie früher vor: Rotwein, Baguette, Oliven, Tomaten, Walnüsse, Weintrauben…was eben zu so einer echten Käseplatte dazu gehört und richteten den Käse entsprechend hübsch an.

 

Und dieses Zelebrieren hatte die Käsealternative auf Cashewbasis mehr als verdient.

Wir haben uns har nicht mehr eingekriegt. Es war wie eine Offenbarung!

Ich war bis zu diesem Abend sicher, dass man Käse einfach nicht ersetzen kann. Bis zu diesem Abend wohl gemerkt.

Nun bin ich gewiss: wenn solche Produkte hergestellt werden, dann manchen wir es Menschen noch leichter ihre Gewohnheiten zu ändern und mein „veganer Traum 2073“ kann ganz gewiss schon früher wahr werden.
Was für ein Glück! 😉

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.