Nach langer Sendepause zwei neue Kanäle

Liebe Interessierte an meinem Weg,

nach langer Zeit melde ich mich mit einem Newsletter (Anmerkung: das war mein Newsletter von 21.6.21) . Es gab in meinem Leben und Wirken in den letzten 18 Monaten so viele Neuigkeiten, dass ich nicht zum Versenden von Newslettern kam. Ein Paradoxon. 😉
Darüber hinaus hat auch Corona mit seiner Chance auf eine intensive Innenschau seinen Beitrag dazu geleistet, dass ich mich aus dem öffentlichen Kommunizieren etwas zurückgezogen hatte.

Heute nun möchte ich Euch schreiben und zumindest ein paar wesentliche Neuerungen mit Euch teilen.

Gerade sitze ich an einem meiner neuesten Lieblingsarbeitsplätze an einem Baum gelehnt im Wald. Nur 20 Meter von meinem neuen Zuhause entfernt: dem Steigerhaus

Seit zwei Monaten lebe ich mitten im (Thüringer) Wald – mal zu zweit mit meinem Partner und Gefährten Matthias, mal mit meinen und seinen Kindern und mal mit Freund*innen und Gleichgesinnten.

Auf unserer Suche nach einem geeigneten Ort für das Leben unserer gemeinsamen Vision „Permaliebe“ (dazu später mehr), haben Matthias und ich verschiedene Höfe, Seminarhäuser, Projekte und Lebensgemeinschaften kennengelernt, um uns schließlich vom Steigerhaus finden zu lassen.

Viele Menschen würden unsere einjährige „Anreise“ an diesen Ort wahrscheinlich als Odyssee mit vielerlei Rückschlägen bezeichnen. Auch ich habe das zwischenzeitlich so empfunden. Dennoch konnte ich tief in mir immer wieder vertrauen, dass alles in Ordnung ist, dass alles in der Ordnung des Lebens verläuft und wir all diese Erfahrungen machen sollen. Die einzelnen Stationen mit ihren jeweiligen Prozessen waren es, die uns schließlich zu diesem großen Geschenk geführt haben.

Ein Haus im Wald

Das Steigerhaus im Steigerwald war ursprünglich das Wochenendhaus einer Prinzessin. Die Prinzessin in mir findet diese Tatsache natürlich außerordentlich angemessen.  😉

Zu DDR Zeiten wurden die verschiedenen Gebäude (Haupthaus, Holzblockhäuser etc.) auf dieser hellen Lichtung im Wald als Ferienlager genutzt und noch heute strahlen die Augen derer, die uns von ihren fröhlichen Freizeiten in der Kindheit berichten.

Bis vor einigen Jahren war das Steigerhaus dann eine sehr beliebte Ausflugsgastronomie und auch über diese Zeit hören wir nur Gutes – hier wurde offensichtlich ausgelassen gefeiert.

„Und was habt Ihr hier nun vor?“

Diese Frage stellen uns fast täglich vorbeikommende Wanderer*innen und Radfahrer*innen. All die Begegnungen mit den sehr freundlichen Menschen aus dieser Region, helfen uns: Wir beantworten ihre Fragen von Woche zu Woche mit mehr Klarheit.

Zunächst gab es da ein „Erst mal ankommen“
Dann ein „Wir hören erst einmal auf das, was der Platz sich wünscht und horchen, ob er mit dem einverstanden ist, was wir vorhaben.“ und dann immer wieder auch die Abgrenzung: „Wir werden nicht den Wunsch nach einer klassischen Gastronomie erfüllen.“

Was von Beginn an klar war und nach wie vor ist: Unser wesentliches Vorhaben ist es, auch anderen Menschen diesen Ort zur Verfügung zu stellen, denn schon nach dieser kurzen Zeit fühlen wir: dieser Platz mitten im Wald ist ein magischer Kraftort!

Er unterstützt Menschen darin, ihren persönlichen Wandel zu vollziehen.
Damit unterstützt er uns auf magische Weise, diejenigen in ihren Transformationsprozessen zu begleiten, die sich uns an diesem Ort anvertrauen.

Was für ein Geschenk!

Konkret bieten wir die Möglichkeit, sowohl für individuelle Auszeiten als auch für Paar-Retreats zu uns zu kommen und eine Zeit mit uns gemeinsam zu verbringen.

Wir begleiten Menschen, die den Weg der Selbstreflexion und Bewusstwerdung beschreiten, denen Achtsamkeit, Naturverbundenheit und liebevolle Kommunikation wichtig sind und die an einem Punkt sind, an dem sie ein Impuls von außen weiter wachsen lassen kann. Menschen, die sich unseren liebevollen Blick auf ihre ureigenen Qualitäten und vor allem auf ihr Potential wünschen.

Vor allem Paare können dabei von unserem gemeinsamen Werk „Permaliebe“ und unserer intensiven Forschungsarbeit am friedvollen Miteinander des weiblichen und männlichen Prinzips profitieren.

Zwei neue Kanäle

Wenn Du Dich von unserem „Leben im Wald und Jetzt“ inspirieren lassen möchtest, dann tritt gerne unserem neuen Telegram Kanal „Steigerhaus.jetzt“ bei.

Und wenn Du mehr über unsere „Permaliebe“ erfahren möchtest, dann tritt gerne unserem neuen Telegram Kanal „Permaliebe“ bei.

Ich freue mich sehr, dort nun regelmäßig zu berichten, so dass die Sendepausen nicht so lang werden.

Wie zuvor

Nach wie vor biete ich auch meine individuelle Arbeit an. Du kannst mit mir hier im Wald beim Naturgang ebenso in Dein persönliches Thema eintauchen wie per Videokonferenz von Zuhause aus.

Der Wald lässt mich wachsen

Zu guter Letzt möchte ich gerne noch mit Euch teilen wie sehr mich das Leben an diesem neuen Ort in meiner eigenen Entwicklung unterstützt. Ich entdecke eine weitere Tiefe in mir, im Wald kann ich noch besser hören, was das Leben von mir will und ich fühle eine stärkeren Zugang zu wesentlichen Botschaften, die mich hier erreichen.

Den Zugang zur Tierwelt erlebe ich als ganz besonders intensiv. Gerade in diesem Augenblick sitzt rechts von mir auf einem Ast eine meiner neuer Gefährtinnen, ein Rotkehlchen.
Es hat uns gleich beim Einzug willkommen geheißen und schaut immer mal neugierig vorbei, was wir so machen. Dass ich hier sitze und Euch schreibe, scheint es zu begrüßen –wie schön!

In diesem Sinne freue ich mich wenn wir nun wieder mehr in Verbindung sind – sofern Du magst und bin gespannt, ob Du die beiden Kanäle „einschaltest“!

Alles alles Liebe zu Dir hin mit friedlichen Grüßen vom Rotkehlchen und mir und der Energie des wundervoll liebenswerten Waldes!

Jumana

2 Kommentare

  1. ❤️

    Antworten
  2. Lass dich vom Wald umarmen 🙂

    Antworten

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.